Ahorn

Ahorn

Ahorn

Ahorn, auch "Acer platanoides", wie sein biologischer Name lautet, ist ein Laubbaum, der in erster Linie in Nordamerika (als "Hardmaple") und in Europa (vor allem Skandinavien, Türkei und Kaukasus) vorkommt. Von den heimischen Arten wird nur Berg- und Spitzahorn, nicht aber der Feldahorn verwendet.

Ahornholz hat eine Reihe positiver Eigenschaften: Es ist dicht und fest, was ihm eine große Zähigkeit verleiht, welche der Buche gleichkommt. Das dauerhafte Holz schwindet beim Trocknen nur mäßig, lässt sich aber immer noch gut bearbeiten, schnitzen und drechseln - auch wegen seiner geringen Abnutzung ist Ahorn ein beliebtes Holz für Fußböden geworden. Die Buche hingegen wird häufiger für Spielzeug, wie Bauklötze aus Holz verwendet. Seine Resistenz gegenüber Insekten und Pilz ist dafür aber leider nur gering bzw. kaum vorhanden. Es ist gut tränkbar - Ahorn sollte nur innen verwendet werden. Ahornflächen lassen sich sehr leicht polieren, einfärben oder anderweitig behandeln, was die aufwendige Nachsorge beim Verlegen von Holzböden erleichtern kann.

Was Ahorn zu etwas ganz Besonderem macht, ist die Farbe des Holzes: Splint- wie Kernholz sind von ganz hellgelber bis weißer Farbe mit einem silbernen Schimmer und unterscheiden sich nicht voneinander. Jahresringe erscheinen als feine Linien, die dem Holz eine sanfte Struktur geben. Diese einzigartige Färbung macht Ahorn lange Zeit zu einem der beliebtesten Hölzer, was helle Kontraste und prächtige Verzierungen angeht, und auch heute ist ein strahlend heller Ahornboden ein ebenso zurückhaltender wie beeindruckender Anblick.