Kirschbaum

Kirschbaum authentic

Kirschbaum authentic

Auch eines der wohl bekanntesten Hölzer für Möbel, Musikinstrumente und natürlich auch Holzböden ist das Holz der Kirsche (Prunus avium), die in ganz Europa, Ostamerika und Westasien wächst. Auch das Kirschholz ist hart und dicht, ein feinfasriges, biegsames und elastisches Holz, das sich nur schwer spalten lässt (wer schon einmal für den heimischen Ofen Kirschbaumholz gehackt hat, weiß, was für Kräft teilsweise nötig sind, um das Holz "kleinzukriegen").

Wie aber unter anderem auch Esche ist Kirschbaum nicht wetterfest und seine Resistenz gegenüber Parasiten und Pilzen ist nur mittelmäßig, was entweder entsprechende Imprägnierung gegen Wasser oder eine schützende Lackschicht nötig macht, wenn das Holz außerhalb des Hauses zum Einsatz kommen soll. Auch Kirschbaum lässt sich leicht bearbeiten, gut polieren und behandeln - lange Zeit wurde und wird es immer noch für Einlegearbeiten und anderes verwendet (besonders Hochglanzpolituren entfalten auf Kirsche ihre volle Wirkung).

Die natürliche Eleganz des Kirschbaumholzes ist einer der Gründe für seine Beliebtheit: Splint- und Kernholz unterscheiden sich farblich, wobei ersteres gelblich oder auch ein wenig rötlich Auftritt, während der Kern des Stammes nur etwas dunkler erscheint, unter Lichteinfluss dann aber nachdunkelt, bis sich schließlich ein satter rötlichbrauner bis goldbrauner Farbton über das feinporige Holz zieht. Auch die gelegentlich auftretende Flammzeichnung gibt Böden oder andereren Produkten einen ganz speziellen Stil. Kirschbaum ist also möglicherweise eine der elegantesten, beeindruckendsten Holzarten, und für etwa ein hochklassiges Parkett unbedingt zu empfehlen.