Nussbaum/Walnuss

Der bekannte Walnussbaum (Juglans regia) trägt nicht nur wohlschmeckende Früchte, sondern bietet auch einmaliges Holz für eine Reihe von Musikinstrumenten, Innenausstattungen, Möbel und weitere Produkte. Walnussbäume wachsen in West-, Mittel- und Südeuropa sowie in Nordafrika, Kleinasien und China, und, ganz speziell, in Frankreich.

Walnuss Parkett Toscana

Walnuss Parkett Toscana

Als ein weiteres mittelschweres bis schweres Holz, das hier vorgestellt wird, ist auch Walnuss ein Holz von durchschnittlicher natürlicher Dauerhaftigkeit. Gerade Schädlinge und Ungeziefer können der Walnuss etwas anhaben (vielen Besitzer von Walnussmöbeln bereitet dieser Zustand Kopfzerbrechen) und auch Pilz wird schnell zur Gefahr. Nichtsdestotrotz ist Walnuss so zähes, dichtes und festes Holz, dass sogar Gewehrschäfte daraus angefertigt werden. Da es sehr glatt bearbeitet werden kann, ist Oberflächenbehandlung (etwa mit Politur) kein Problem. Auch andere Bearbeitung wie schnitzen oder drechseln ist mit Walnuss sehr gut möglich. Walnuss wird langsam getrocknet und schwindet dabei mäßig. Auch Verfärbungen beim Kontakt mit Metall können schöne Walnussstücke beeinträchtigen.

Optisch ist Walnuss mit seinem beeindruckenden Kernholz ein echter Schatz: Dunkelbraunes oder sogar violettbraunes Holz, teilweise mit eingeschlossenen Farbstreifen, machen es zu einem überaus dekorativem Holz, dessen Aussehen viele Anhänger hat (das grauweiße bis rötlichweiße Splintholz ist nicht so beliebt wie Walnuss-Kern, aber immer noch ein hochklassiges Holz).